GKV-VSG: Vergebene Chance für die Reform der ambulanten Versorgung

Foto Abhorchen

(25.03.15) Es ist zu befürchten, dass das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) nicht erfolgreicher sein wird als seine Vorgänger. Das ist die eher ernüchternde Prognose des AOK-Bundesverbandes. Der Verband begrüßt zwar die Zielsetzung des GKV-VSG, kritisiert aber zu viele kleinteilige Einzelmaßnahmen. "Anstatt eine überfällige Anpassung der Strukturen in Angriff zu nehmen, laufen die Maßnahmen erneut vor allem auf einen Ausgabenanstieg hinaus, dem kaum Verbesserungen für die Versicherten gegenüberstehen", heißt es in der offiziellen Stellungnahme zur Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestages am Mittwoch (25. März). ...-> Politik

Schritt für Schritt frühlingsfit

Foto: Frauen beim Joggen

(24.03.15) Viele kleine Bewegungseinheiten im Alltag können sich so summieren, dass man durch sie fitter wird. Mit den ersten Sonnenstrahlen stellt sich bei vielen Menschen die Lust auf mehr Bewegung fast von selbst ein. Als Faustregel gilt: mindestens 150 Minuten Bewegung pro Woche, gerne auch auf mehrere Tage in der Woche verteilt. Dabei sollte man leicht ins Schwitzen kommen. Ganz wichtig: Wer den Sport in der Winterpause vernachlässigt hat, sollte nicht voll durchstarten, sondern fünf bis zehn Minuten in gemäßigtem Tempo anfangen. Mehr dazu in der aktuellen Ratgeber-Ausgabe des AOK-Medienservice (ams). ...-> Presse

G+G 03/15: Versorgungsstrukturen wie im Mittelalter

Cover: G+G 03/15

(18.03.15) Die starren Sektorengrenzen sind die größte Schwäche der medizinischen Versorgung in Deutschland. Dieses Fazit aus eigener Erfahrung zieht der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Andreas Köhler, in der Märzausgabe des AOK-Forums "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G). Köhler hatte im Herbst 2013 einen Herzinfarkt erlitten. "Wir forschen über alles Mögliche, aber primitive Dinge wie die Übergänge zwischen Praxis und Klinik funktionieren nicht", kritisiert Köhler im G+G Interview. Die Abstimmung der Versorgungsprozesse verharre im Mittelalter. Köhler fordert den Ausbau der Versorgungsforschung: "Wir müssen das endlich mal lernen." ...-> Mediathek

Presse

ams-Politik 03/15: Rechtsanspruch auf Pflegeberatung für Angehörige hilfreich

Grafik GKV-Finanzergebnis 2014

(12.03.15) Die Tragweite des Themas Pflege wird in Deutschland unterschätzt. Dabei hat der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, vor allem die pflegenden Angehörigen im Blick. "Schon jetzt zeichnet sich ab, dass pflegende Angehörige einen ganz eigenen Beratungsbedarf haben. Diese Tatsache sollte die Politik als eigenen Rechtsanspruch im Zweiten Pflegestärkungsgesetz berücksichtigen", sagte Graalmann zum Auftakt des Deutschen Pflegetages 2015 in Berlin. Rund 70 Prozent aller Betroffenen werden durch Familien, Freunde und Nachbarn zu Hause gepflegt. >>>weitere Infos

AOK-Sonderpreis: Gleich zwei Schülerzeitungen ganz vorn

Foto: Teilnehner des Schülerzeitungswettbewerbs 2015

(03.03.15) Ins Ruhrgebiet und nach Hessen geht der AOK-Sonderpreis 2015 beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder. Sieger sind sowohl die Redaktion "Schulgeflüster" des Friedrich-Albert-Lange Berufskollegs in Duisburg, als auch die Redaktion von "Ätzkalk" der Jakob-Mankel-Schule in Weilburg. Die Jury würdigte beide für ihre facettenreiche Auseinandersetzung mit dem Thema "Sucht". Sie erhalten jeweils ein Preisgeld von 500 Euro. >>>weitere Infos

Krankenhaus-Report 2015: Strukturwandel notwendig

Titel KH-Report 2015

(20.02.15) Der Gesundheitsökonom und Mitherausgeber des Krankenhaus-Reports 2015, Prof. Dr. Jürgen Wasem, bezeichnet den qualitätsorientierten Umbau" als das „wichtigste gesundheitspolitische Vorhaben dieser Legislaturperiode“. Zusammen mit dem Geschäftsführenden Vorstand des AOK-Bundesverbandes, Uwe Deh, sowie Vertretern der Deutschen Krebsgesellschaft und des Wissenschaftlichen Instituts des AOK-Bundesverbandes (WIdO) präsentierte Wasem am Freitag (20. Februar) die wichtigsten Ergebnisse des Krankenhaus-Reports 2015. >>>weitere Infos

AOK bietet neues Online-Portal für Zuwanderer

Foto Unternehmens-Portal Zuwanderung

(11.02.15) Mit einem siebensprachigen neuen Online-Auftritt bietet die AOK Zuwanderern die Möglichkeit, sich umfassend über das deutsche Gesundheitswesen schon von ihrem Heimatland aus zu informieren. Das könne den neuen Mitbürgern "den Einstieg erleichtern und ein Stück weit Sicherheit vermitteln", sagte Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes, am Mittwoch (11. Februar). "Mit unserem neuen Angebot möchten wir ein klares Signal in Sachen Willkommenskultur setzen." >>>weitere Infos

Politik

Pflege genauso wichtig wie Mindestlohn und Energiewende

Logo Deutscher Pflegetag 2015

(12.03.15) Die Pflege braucht einen höheren Stellenwert in der gesellschaftlichen Debatte."Mögen heute noch Mindestlohn oder Energiewende mehr Aufmerksamkeit erzeugen, langfristig wird das Pflege-Thema nach vorne drängen", sagte Vorstandsvorsitzenden des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, anlässlich der Eröffnung des Deutschen Pflegetages 2015 am Donnerstag (12. März) in Berlin. Pflege sei ein Großprojekt, das wie Bildungsoffensive und Energiewende gesamtgesellschaftlich angepackt werden müsse. Nächste Bewährungsprobe sei das Zweite Pflegestärkgungsgesetz (PSG II). >>>weitere Infos

G+G-Spezial 02/15: "Erste Hilfe für die Notfallversorgung"

Foto aus G+G-Spezial 02/15

(25.02.15) Die Notfallversorgung in Deutschland ist immer wieder Streitthema zwischen den Beteiligten - von der Politik über die Kliniken und die Vertragsärzte bis hin zu den Krankenkassen. Daher hat sich die Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Reform der Krankenhauslandschaft zum Ziel gesetzt, die Notfallversorgung zu verbessern. Doch kann dies mit den vereinbarten Eckpunkten gelingen? >>>weitere Infos

Graalmann: Pläne für Klinikreform noch unzureichend

Foto Jürgen Graalmann

(02.01.15) Die bisherigen Pläne von Bund und Ländern zur Krankenhausreform reichen nicht aus. Das stellte der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, am Freitag (2. Januar) im Interview mit der "Rheinischen Post" klar. "Nötig ist, dass verbindliche Qualitätsmindeststandards formuliert werden, ohne deren Einhaltung keine Leistungen abgerechnet werden dürfen", sagte Graalmann. >>>weitere Infos

Gesundheit

Neues Dossier: Heil- und Hilfsmittel

Foto Krankengymnastik

(29.01.15) Oftmals sind Heil- oder Hilfsmittel notwendig, um eine Therapie zu unterstützen oder gesundheitliche Schäden abzuwenden. Wie die Versorgung etwa mit Rollstühlen oder Gehstöcken oder mit Massagen und Logopädie funktioniert, erklärt das neue Dossier Heil- und Hilfsmittel. Anhand von Grafiken, Statistiken und Hintergrund-Informationen bietet das Dossier einen leicht verständlichen Einblick in beide Versorgungsbereiche. >>>weitere Infos