WIdOmonitor: Ärzte bieten jedem dritten Versicherten IGeL an

Foto Beratungsgespräch

(18.05.15) Jeder dritte gesetzlich Versicherte ab 18 Jahren hat von seinem Arzt innerhalb eines Jahres eine "Individuelle Gesundheitsleistung" (IGeL) angeboten bekommen. Damit ist die IGeL-Quote innerhalb von zwei Jahren von 29,9 auf 33,3 Prozent gestiegen. Das zeigt der WIdOmonitor des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) in einer repräsentativen Erhebung. "Diese Expansion des IGeL-Marktes hat sich vor allem beim Angebot für Frauen vollzogen", erläutert WIdO-Geschäftsführer Jürgen Klauber am Montag (18. Mai). ...-> Gesundheit

Pflege-Report des WIdO: Wachsendes Interesse an neuen Versorgungsformen

Titelbild Pflege-Report 2015

(16.05.15) Neue Wohn- und Versorgungsformen im Fall von Pflegebedürftigkeit stoßen auf wachsendes Interesse. Jeder zweite 50- bis 80-Jährige findet Modelle wie "Betreutes Wohnen" oder das Leben in einem Mehrgenerationenhaus ansprechend. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) für seinen ersten Pflege-Report. "Eine differenzierte Versorgungslandschaft, die sich an den Bedürfnissen der Pflegebedürftigen orientiert, ist immer mehr gefragt", so der Mitherausgeber des Pflege-Reports, WIdO-Geschäftsführer Prof. Klaus Jacobs. Mit der Publikation erweitert das WIdO seine Report-Reihe. ...-> Gesundheit

ams-Politik 05/15: Qualitätspremiere in der Klinikplanung

ams-Grafik: Kliniklandschaft Deutschland

(15.05.15) Erstmals sollen Qualitätsindikatoren fest in der Krankenhausplanung der Bundesländer verankert werden. So sieht es der Referentenentwurf zum Krankenhaus-Strukturgesetz (KHSG) vor. "Das ist ein begrüßenswerter, erster und wichtiger Schritt zur weiteren Steigerung der Behandlungsqualität“, kommentierte Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes, die Gesetzesinitiative in der aktuellen Politikausgabe des AOK-Medienservices (ams). Wollen Landesregierungen die Anwendung von Qualitätsindikatoren aussetzen, müssen sie eigene Landesgesetze erlassen und dies öffentlich begründen. Hierin sieht der AOK-Bundesverband ein weiteres Instrument zur Qualitätssicherung. ...-> Presse

Presse

AOK sattelt die Räder

Logo: Mit dem Rad zur Arbeit 2015

(12.05.15) 1,4 Millionen Teilnehmer seit 2001. Über 21 Millionen zurückgelegte Kilometer allein 2014: Die AOK-Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" geht 2015 in die 15. Auflage. Das Ziel der Sommeraktion lautet, von Juni bis August an mindestens 20 Tagen auf das Auto für den Arbeitsweg zu verzichten. >>>weitere Infos

ams-Thema 01/15: Besser lernen durch Bewegung

ams-Foto: Kinderwettlauf

(11.05.15) Wenn Kinder sich viel bewegen, dann profitieren sie davon auch beim Lernen in der Schule. Tägliches Toben, Rennen und Springen sorgt bei zappeligen Kindern außerdem dafür, dass sie ruhiger werden. Dabei profitieren Mädchen und Jungen sowohl vom Sport in der Schule und im Verein, als auch von der täglichen Bewegung zu Hause. Dabei gilt: Je leichter und einfacher man die Bewegung gestaltet, desto öfter macht man sie auch. Mehr dazu in der aktuellen Themen-Ausgabe "Gesunde Schule" des AOK-Medienservice (ams). >>>weitere Infos

Schrittmacher bei der Klinikqualität

Logo: QMR-Kongress

(04.05.15) Die Behandlungsqualität in Krankenhäusern ist messbar. Wissenschaftler und Praktiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentierten auf dem vierten QMR-Kongress aktuelle Entwicklungen bei der Nutzung von Routinedaten im klinikinternen Qualitätsmanagement. "Mit diesen Verfahren lässt sich die Qualität der Behandlung im Krankenhaus nachweislich verbessern", sagt Francesco De Meo, Präsident der Initiative Qualitätsmedizin (IQM). Die AOK setzt seit Jahren auf "Qualitätssicherung mit Routinedaten", kurz QSR . "Wir wollen auch weiter Schrittmacher beim Thema Qualität im Krankenhaus sein", so der Geschäftsführende Vorstand Uwe Deh. >>>weitere Infos

ams-Ratgeber 04/15: Cool bleiben auch an heißen Tagen

ams-Foto: Sonnenschutz bei Kindern

(27.04.15) So sehr sich viele den Sommer auch herbeisehnen, so schnell kann große Hitze wieder zur Last werden. Doch mit ein paar Tricks kommt man gut durch die heißen Tage: Viel trinken, ausreichender Sonnenschutz und leichtes Essen gehören dazu. Beim Trinken etwa sollte man auf ausreichend Wasser, stark verdünnte Fruchtsaftschorlen und auf ungesüßten Tee setzen. Gilt sonst eine Menge von etwa 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag als Faustregel, können es bei Hitze und starkem Schwitzen auch schon mal drei Liter werden. Mehr dazu in der aktuellen Ratgeber-Ausgabe des AOK-Medienservice (ams). >>>weitere Infos

Graalmann: Bei Prävention alle Akteure in die Pflicht nehmen

Foto Jürgen Graalmann

(22.04.15) Als "viel zu kurz gesprungen" bezeichnet der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, den Regierungsentwurf für ein Präventionsgesetz. Zwar sollen dem Entwurf zufolge die unterschiedlichsten Akteure über Präventionsvorgaben mitbestimmen, aber nur die Kranken- und Pflegekassen für die Kosten aufkommen. "Wer aber mitreden will, muss auch Finanzierungsverantwortung übernehmen", so Graalmann am Mittwoch (22. April) anlässlich der Sachverständigen-Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestags. >>>weitere Infos

Politik

GKV-VSG: Vergebene Chance für die Reform der ambulanten Versorgung

Foto Abhorchen

(25.03.15) Es ist zu befürchten, dass das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) nicht erfolgreicher sein wird als seine Vorgänger. Das ist die eher ernüchternde Prognose des AOK-Bundesverbandes. Der Verband begrüßt zwar die Zielsetzung des GKV-VSG, kritisiert aber zu viele kleinteilige Einzelmaßnahmen. "Anstatt eine überfällige Anpassung der Strukturen in Angriff zu nehmen, laufen die Maßnahmen erneut vor allem auf einen Ausgabenanstieg hinaus, dem kaum Verbesserungen für die Versicherten gegenüberstehen", heißt es in der offiziellen Stellungnahme zur Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestages. >>>weitere Infos

Pflege genauso wichtig wie Mindestlohn und Energiewende

Logo Deutscher Pflegetag 2015

(12.03.15) Die Pflege braucht einen höheren Stellenwert in der gesellschaftlichen Debatte."Mögen heute noch Mindestlohn oder Energiewende mehr Aufmerksamkeit erzeugen, langfristig wird das Pflege-Thema nach vorne drängen", sagte Vorstandsvorsitzenden des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, anlässlich der Eröffnung des Deutschen Pflegetages 2015 am Donnerstag (12. März) in Berlin. Pflege sei ein Großprojekt, das wie Bildungsoffensive und Energiewende gesamtgesellschaftlich angepackt werden müsse. Nächste Bewährungsprobe sei das Zweite Pflegestärkgungsgesetz (PSG II). >>>weitere Infos

Gesundheit

GKV-Arzneimittelindex: Rekord bei der Zulassung neuer Medikamente

Foto: Arzneimittel auf Rezept

(12.05.15) Nie zuvor kamen so viele neue Arzneistoffe auf den deutschen Markt, und nie waren so viele teure Medikamente darunter. Unter den 45 Neuzulassungen des Jahres 2014 fanden sich ungewöhnlich viele Wirkstoffe zur Therapie seltener Erkrankungen wie beispielsweise Hepatitis C. Nicht wenige der neu verordneten Arzneimittel werden zu Packungspreisen von über 10.000 Euro vertrieben. >>>weitere Infos

iga.Report: Ein Viertel weniger Fehlzeiten durch BGF

Titel iga-Report 28

(31.03.13) Unternehmen, die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) einsetzen, haben im Schnitt rund 25 Prozent weniger Fehlzeiten durch Erkrankungen. Das zeigt der neue Report der "Initiative Arbeit und Gesundheit" (iga). Der iga.Report 28 gibt auf Basis von rund 2.400 Studien eine fundierte Übersicht über den Nutzen der Betrieblichen Gesundheitsförderung - sowohl für die Unternehmen als auch für die Beschäftigen. Der iga gehören gesetzliche Unfallversicherer und Krankenkassenverbände, darunter der AOK-Bundesverband, an. >>>weitere Infos