ams-Podcast 05/22: "Wir brauchen dringend klare Strukturreformen"

16.05.22 (ams). Nach etwas mehr als 100 Tagen im Amt der alternierenden Aufsichtsratsvorsitzenden des AOK-Bundesverbandes für die Arbeitgeberseite zieht Dr. Susanne Wagenmann im Podcast des AOK-Medienservice (ams) ihre Auftakt-Bilanz. Gemeinsam mit ihrem Sozialpartner von der Versichertenseite, Knut Lambertin, gibt Wagenmann eine erste Einschätzung der gesundheitspolitischen Pläne des nicht mehr ganz so neuen Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach, soweit sie zumindest vorliegen. "

Ich halte es für falsch über Beitragssatz-Erhöhungen zu diskutieren", kritisiert Wagenmann mit Blick auf entsprechende Pläne des Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach zur Stabilisierung der GKV-Finanzen. Auch einen erneuten Zugriff auf die Rücklagen der Krankenkasse lehnen die AOK-Selbstverwalter ab. Es handele sich nicht um Gewinne, sondern um Rücklagen der Beitragszahler. "Es gilt weiterhin der Eigentumsvorbehalt des Grundgesetzes", unterstreicht Knut Lambertin. Beide fordern eindringlich, endlich vorhandene Effizienzreserven im Gesundheitssystem zu heben.

Ralf Breitgoff im Gespräch mit
Dr. Susanne Wagenmann und Knut Lambertin

Download MP3

Wagenmann führt jetzt auch die GKV-Selbstverwaltung

Foto: Dr. Susanne Wagenmann, Aufsichtsratsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes (Arbeitgeberseite)- pr

Dr. Susanne Wagenmann

(23.03.22) Der Verwaltungsrat des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat  Dr. Susanne Wagenmann zur alternierenden Vorsitzenden für die Arbeitgeberseite gewählt. Sie folgt auf Dr. Volker Hansen, der als Gründungsvorsitzender bisher die Arbeitgeber an der Spitze des Verwaltungsrates vertreten hatte und aus Altersgründen ausgeschieden war.

"Mit Frau Wagenmann haben wir wieder eine Kennerin sowohl des Gesundheitswesens als auch der Pflegeversicherung für dieses wichtige Amt gewinnen können. Ich freue mich auf eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit", sagte der alternierende Verwaltungsratsvorsitzende für die Versichertenseite, Uwe Klemens.

Wagenmann machte nach Ihrer Wahl auf das "gewaltige Finanzierungsproblem der GKV" aufmerksam: "Wir brauchen deshalb dringend Strukturreformen, damit die Krankenversicherung auch in Zukunft leistungsfähig und finanzierbar bleibt. Dafür stehen wir als Arbeitgebende sowohl innerhalb der Selbstverwaltung, als auch gegenüber der Politik gerne als Partner für einen konstruktiven Dialog zur Verfügung."

Bereits im Januar hatte die Abteilungsleiterin Soziale Sicherung bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) den alternierenden Vorsitz des Aufsichtsrates des AOK-Bundesverbandes für die Arbeitgeberseite von Hansen übernommen.

mehr ...

»Der Bundesgesundheitsminister hat angekündigt, mit einem 'Zwischenspurt' mehrere Vorhaben bis zum Herbst angehen zu wollen. Unter anderem hat er versprochen, die GKV-Finanzen zu stabilisieren. Das ist richtig und überfällig. Damit die von der Regierung vorgesehene Entlastung der Bürger und Unternehmen von steigenden Energiepreisen nicht aufgezehrt wird, muss der Krankenversicherungsbeitrag konstant gehalten werden. Deshalb brauchen wir zur Stabilisierung der GKV-Finanzen dringend neben ausgabensenkenden Strukturreformen eine Dynamisierung des Bundeszuschusses und die Anhebung der Beiträge für ALG-II-Beziehende – so wie im Koalitionsvertrag vereinbart.«

Dr. Susanne Wagenmann, Vorsitzende des Aufsichtsrats des AOK-Bundesverbandes (Arbeitgebervertreterin)


Selbstverwaltung im Gespräch mit Dr. Bernd Vogler, alternierender Verwaltungsratsvorsitzender der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

"Gesundheitsmanagement senkt Krankenstände"

Mehr dazu

AOK vergibt erstmals den Bundespreis für Betriebliche Gesundheitsförderung in der Pflege

Fürsorge für Pflegekräfte

Mehr dazu


Personalmangel in der Pflege: Bei Berufsrückkehrern liegt erhebliches Potenzial

Foto: Pflegerin in fliederfarbeben Hemd und Seniorin mit blauem T-Shirt und weißer Hose im Rollstuhl auf dem dem Einrichtungsflur

(03.05.22) Die Arbeitnehmerkammer Bremen, die Arbeitskammer im Saarland und das Instituts Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen haben untersucht, wie viele Pflegekräfte unter welchen Bedingungen bereit wären, in den Beruf zurückzukehren beziehungsweise Vollzeit statt Teilzeit zu arbeiten. Die Studie trägt den Titel "Ich pflege wieder, wenn…" und wurde von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert. An der Online-Befragung haben sich rund 12.700 "ausgestiegene" und Teilzeit-Pflegekräfte beteiligt.

mehr ...

Gutes Zeugnis für die Pflegebegutachtung der Medizinischen Dienste

Foto: Pflegerin (im Anschnitt) wäscht einer Seniorin mit einem rot-weiß-karierten Waschlappen die linke Schulter

(19.04.22) 86,7 Prozent der Befragten zeigten sich zufrieden mit der Pflegebegutachtung durch die Medizinischen Dienste im Wege des Hausbesuchs. Mit 86,5 Prozent erreichte die Begutachtung mittels Telefoninterview einen nur geringfügig niedrigeren Wert. Das sind zentrale Ergebnisse der regelmäßigen Versichertenbefragung des Medizinischen Dienstes Bund.

mehr ...

Physio- und Ernährungstherapie per Video weiter möglich

Foto: Krankengymnastik - Senior auf Krücken wird von einer Physiotherapeutin bei einer Übung angeleitet, im Hintergrund eine Liege und ein Poster zum menschlichen Muskelapparat

(06.04.22) In zwei Bereichen der Heilmittelversorgung werden Sonderregelungen aus der Corona-Pandemie in die Regelversorgung überführt. So wird es sowohl in der Physiotherapie als auch Ernährungstherapie weiterhin die Möglichkeit zur Videobehandlung geben. Darauf einigten sich der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und die jeweiligen Berufsverbände. "Patientinnen und Patienten haben also Gewissheit, dass ihre Behandlung wie gewohnt weitergehen kann", sagte Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand beim GKV-Spitzenverband.

mehr ...


22. bis 24. Juni

Hauptstadtkongress 2022 "Medizin und Gesundheit"

Mehr dazu

13. Oktober

Chronik eines globalen Versagens – Debatte um eine solidarische Politik in der Coronakrise

Mehr dazu

Köpfe

Foto: Yasmin Fahimi, DGB-Vorsitzende

... führt als erste Frau den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Der 22. DGB-Bundeskongress in Berlin wählte die 54-jährige Hannoveranerin mit 93,23 Prozent der Stimmen. Fahimi arbeitete 2000 bis 2013 als Gewerkschaftssekretärin bei der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. 2014 wurde sie Generalsekretärin der SPD und wechselte zwei Jahre später als Staatssekretärin ins Bundesministerium für Arbeit und Soziales. 2017 zog die Diplomchemikerin für die SPD erstmals in den Bundestag ein und verteidigte ihr Mandat im vergangenen Herbst.

Foro: Doris Barnett, stv. Bundeswahlbeauftragte für die Sozialversicherungswahlen 2023

... ist von Bundessozialminister Hubertus Heil zur neuen stellvertretenden Bundeswahlbeauftragten für die Sozialversicherungswahlen berufen worden. Gemeinsam mit dem Bundeswahlbeauftragten Peter Weiß wird Barnett die Wahlen 2023 zu den Sozialparlamenten der deutschen Sozialversicherungsträger vorbereiten und begleiten. Die Juristin tritt die Nachfolge von Daniela Kolbe an, die nach Ihrer Wahl zur stellvertretenden Bezirksvorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Sachsen um Entbindung von ihrer bisherigen Aufgabe gebeten hatte.

Foro: Siegfired Scholz, Ombudsperson für den Medizinischen Dienst Sachsen-Anhalt

... ist seit dem 14.März 2022 unabhängige Ombudsperson für den Medizinischen Dienst Sachsen-Anhalt. Die Position wurde mit dem MDK-Reformgesetz neu geschaffen. Scholz war von 1990 bis 2009 Kurdirektor und Geschäftsführer der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH. An die Ombudsperson können sich einerseits Versicherte bei Beschwerden über die Arbeit des Medizinischen Dienstes sowie andererseits dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Beeinflussungsversuchen durch Dritte vertraulich wenden.

Foto: Olaf Woggan, Alleinvorstand AOK Bremen/Bremerhaven

... bleibt bis 2025 Alleinvorstand der AOK Bremen/Bremerhaven. Der Verwaltungsrat verlängerte seine Amtszeit um zwei weitere Jahre. Der 64-jährige Jurist steht bereits seit 2013 an der Spitze der AOK in der Hansestadt.

Foto: Monika Paulat, Unabhängige Ombudsperson beim Medizinischen Dienst Berlin-Brandenburg

... ist seit dem 1. März 2022 unabhängige Ombudsperson beim Medizinischen Dienst Berlin-Brandenburg. Paulat war langjährige Präsidentin von Landessozialgerichten in mehreren Bundesländern, zuletzt des Landessozialgerichtes Berlin-Brandenburg.

Foto: ©Andrea Vollmer

Foto: Sötkin Geitner, Vorstandsvorsitzende des MD Hessen

… ist seit dem 01.März 2022 neue Vorstandsvorsitzende des Medizinischen Dienstes Hessen. Seit 2017 leitete sie die Landesvertretung der DAK-Gesundheit in Hessen. Geitner hat Betriebswirtschaftslehre und Medizin-Management studiert.

AOK erweitert mit Online-Coaches ihre Angebote für die Versicherten

Mit ihren innovativen Online-Coaches bietet die AOK für besonders belastete Zielgruppen schnelle und niedrigschwellige Hilfe im Netz - interaktiv, wissenschaftlich fundiert und für jeden Interessierten nutzbar. Unter Federführung des AOK-Bundesverbandes wird das Angebot der Online-Coaches Schritt für Schritt ausgebaut.

Altersdepressionen frühzeitig erkennen und behandeln

Foto: Seniorin mit traurigem Gesuchtsausdruck blickt auf einem Sofa sitzend ins Leere

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts leidet fast jeder achte Erwachsene einmal im Laufe seines Lebens an einer depressiven Störung, innerhalb eines Jahres sind es 7,1 Prozent der Bevölkerung. Krankenkassendaten zufolge erhält sogar mehr als jede zehnte Person eine Depressionsdiagnose pro Kalenderjahr. Die AOK hilft nicht nur den eigenen Versicherten unter anderem mit dem Familiencoach Depression dem neuen Modul "Depression im Alter".

mehr


Leseempfehlungen

Interdisziplinäre Untersuchung von Maßnahmen der Vermittlungsagenturen

Reduktion der Arbeitszeit in der Live-In-Pflege

Mehr dazu

Ausgabe 01/2022

Report zum Europäischen Arbeits- und Sozialrecht

Mehr dazu


International Social Security Association (ISSA)

Förderung von integrativem Wachstum und sozialem Zusammenhalt

Mehr dazu

Newsletter HANS

Gute Arbeit für gute Pflege

Mehr dazu


G+G 05/22 Thema des Monats

Upgrade der Gesundheitsämter

Mehr dazu

G+G -Interview mit Dr. Ute Teichert, Abteilungsleisterin im Bundesgesundheitsministerium und ehemalige Vorsitzende des BVÖGD

"Die Stärkung ist dringend geboten"

Mehr dazu


Fragen und Antworten zur Selbstverwaltung

Die paritätische Selbstverwaltung ist ein konstitutives Element der gesetzlichen Krankenversicherung. Seit mehr als 135 Jahren übernimmt sie Aufgaben, die der Staat den Vertretern der Arbeitgeber und der Versicherten übertragen hat. Fragen und Antworten zur paritätischen Selbstverwaltung ...

Weitere Formen der Selbstverwaltung im gesundheitspolitischen Umfeld in Deutschland