vorlesen

Neue Runde im Schülerzeitungswettbewerb gestartet

Logo Schülerzeitungen

(22.11.18) Startschuss für den Schülerzeitungswettbewerb 2018/2019 der Länder: Bis zum 15. Januar 2019 können sich Schülerzeitungen aus ganz Deutschland bei der Jugendpresse Deutschland um die zahlreichen Preise bewerben. Zusätzlich zu den ersten bis dritten Plätzen in den Kategorien Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen, Gymnasien und beruflichen Schulen sind zehn Sonderpreise und eine neue Auszeichnung ausgeschrieben. Die Preisgelder betragen bis zu 1.000 Euro, und die Gewinnerredaktionen nehmen 2019 am Schülerzeitungskongress und an der feierlichen Preisverleihung im Bundesrat teil.

Der AOK-Bundesverband wird erneut einen Sonderpreis vergeben. Das Thema: Gesundheit zwischen Fitnesstrend und Körperwahn. Die Sonderpreise zeichnen Schülerzeitungsartikel oder Themenhefte aus, die sich mit einem bestimmten Sachverhalt auseinandersetzen. Bewerbungen von Print- und Onlinezeitungen für die Sonderpreise können bis zum 15. Januar 2019 bei der Jugendpresse Deutschland eingereicht werden. Online-Schülerzeitungen, die sich für die Schulkategorien bewerben möchten, können bis zum 30. Dezember 2018 direkt an per E-Mail gesendet werden. Sie werden an die Landeswettbewerbe zur Begutachtung weitergereicht.

Auf der Jurysitzung am 21. und 22. Februar 2019 in Hamburg werden namhafte Profijournalisten und -journalistinnen, junge Journalistinnen und Journalisten aus dem Jugendpressenetzwerk, Vertreter und Vertreterinnen der Kultusministerien der Länder und der Sonderpreis- und Auszeichnungspartner die besten Schülerzeitungen auswählen. Die Preisverleihung ist voraussichtlich im Frühsommer 2019 im Bundesrat in Berlin.

Weitere Infos zum Schülerzeitungswettbewerb und Teilnahmebedingungen

"Es ist wichtig, sich selbst zu vertrauen" - Interview mit der Gewinner-Redaktion des AOK-Sonderpreises 2018