Versorgungssicherheit mit Arzneimitteln – eine gesamteuropäische Herausforderung

"AOK im Dialog" digital im Rahmen der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft: 26. November 2020 ab 18:00 Uhr

Hier gelangen Sie zu "AOK im Dialog Digital". Der Link wird zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn freigeschaltet.

Logo: EU-Ratspräsidentschaft 2020 - pq

Die Sicherstellung der Versorgung mit Arzneimitteln beschäftigt alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Durch die Erfahrungen aus der COVID-19-Pandemie ist die Bedeutung dieses Themas weiter gestiegen.

Auch ist die Notwendigkeit eines koordinierten Handelns auf EU-Ebene dabei stärker ins Bewusstsein gerückt. Die Bundesregierung hat die Bekämpfung von Lieferengpässen auf die Agenda der deutschen EU-Ratspräsidentschaft gesetzt.

Der AOK-Bundesverband greift die aktuelle Debatte auf und möchte in seiner digitalen Diskussionsveranstaltung unterschiedliche Ideen und Lösungsansätze innerhalb der Europäischen Union vorstellen und debattieren. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Der Link zur Veranstaltung kann geteilt werden.

Versorgungssicherheit mit Arzneimitteln stärken

Versorgungssicherheit mit Arzneimitteln stärken
Das AOK-Positionspapier als PDF zum Download

Tabletten Dosierung - stq

Programm

18:00 Uhr

Begrüßung und filmischer Einstieg ins Thema

Lisa Braun, Moderation

18:10 Uhr

Panel 1: Frühwarnsysteme und Transparenz der Lieferketten

Wie gut ist die Transparenz über auftauchende Lieferschwierigkeiten und Qualitätsprobleme? Was hat Deutschland, was hat Österreich bereits getan, um mehr Übersicht zu gewinnen und schneller zu reagieren? Sind weitere Schritte notwendig? Wo stoßen nationale Regelungen an Grenzen?

  • Thomas Müller, Bundesministerium für Gesundheit
  • Dr. Christa Wirthumer-Hoche, Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
  • Martin Litsch, AOK-Bundesverband

18:50 Uhr

Vortrag: Wie mit Lieferengpässen umgehen? Ergebnisse aus einer Studie über die Maßnahmen in 24 Ländern.

Wie viele Länder haben verpflichtende Melderegister? Wer setzt auf Dialog mit der Industrie, wer auf Sanktionen? Wie ist es um die Reserven bestellt?

  • Dr. Sabine Vogler, Gesundheit Österreich GmbH
Logo: AOK im Dialog - kq

19:00 Uhr

Panel 2: Kooperation und Koordination in der EU

Welchen Beitrag für mehr Arzneimittelsicherheit können die EU Kommission, die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) und das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) leisten? Welche Maßnahmen sollten kurzfristig ergriffen werden, welche mittel- und langfristig?

  • Jutta Paulus, Europäisches Parlament, Fraktion Die Grünen/EFA
  • Noël Wathion, European Medicines Agency (EMA)
  • Dr. Sabine Vogler, Gesundheit Österreich GmbH

19:45 Uhr

Diskussionsrunde

Ihre Fragen zur Versorgungssicherheit mit Arzneimitteln als eine gesamteuropäische Herausforderung

Tamara Marraffa
E-Mail