Lesedauer: 4 Minuten

Deutscher Pflegetag erst im November

(05.03.20) Angesichts der wachsenden Anspannung im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie und der sich in Deutschland abzeichnenden Epidemie haben sich die Veranstalter des Deutschen Pflegetages entschieden, den 7. Deutschen Pflegetag vom 12. bis 14. März 2020 auf den 11. und 12. November 2020 ebenfalls in der STATION am Gleisdreieck zu verschieben.

Pflege stärken mit starken Partnern

Logo: Deutscher Pflegetag - kq schmal

11. und 12. November 2020

Der Deutsche Pflegetag ist Deutschlands führender Pflegekongress und damit die zentrale Branchenveranstaltung für Pflege in Deutschland. 2020 wieder fest geplant sind hochkarätige Vorträge unter anderem zu den Themen "Neues aus der Pflegepraxis", “Pflege digital", Symposien für die Aus-, Fort- und Weiterbildung, Podiumsdiskussionen zu "Pflege und Gesellschaft" sowie viele interaktive Veranstaltungen.

Der Deutsche Pflegetag bildet die neuesten Themen und Trends in der Pflege ab. Die Fachausstellung schafft eine Plattform für Experten, Entscheider und Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft, Pflege und Gesellschaft. Die neu gegründete Deutscher Pflegetag Servicegesellschaft (DPSG) trägt die organisatorische Verantwortung für den Deutschen Pflegetag 2020 und die folgenden Kongresse. Gemeinsam mit den langjährigen Partnern wie dem AOK-Bundesverband wird der Kongress auch 2020 ein deutliches Zeichen für die Pflege in Deutschland setzen.

Gesundheit pflegen: Der AOK-Schwerpunkt auf dem Deutschen Pflegetag 2020

Die AOK stellt jährlich zusätzlich 27 Millionen Euro für die Betriebliche Gesundheitsförderung in der Pflege zur Verfügung. Ein Blick auf die Zahlen verdeutlicht die Notwendigkeit. Der Krankenstand in der Pflege liegt bei 7,6 Prozent und damit mehr als zwei Prozentpunkte über dem Durchschnitt aller Beschäftigten. Besonders häufig sind Erkrankungen des Muskel-Skelettsystems und psychische Erkrankungen. Hinzu kommt, dass Beschäftigte in der Pflege im Scnitt mehr als doppelt so lange arbeitsunfähig sind wie Beschäftigte anderer Branchen.

Deshalb hat sich die Konzertierte Aktion Pflege (KAP) zum Ziel gesetzt, die Zahl der Krankenhäuser und Pflegebetriebe deutlich zu erhöhen, die BGF-Maßnahmen auch wirklich umsetzen. Die AOK unterstützt sie dabei. Zentrale Bausteine der BGF sind eine gesundheitsfördernde Arbeitsgestaltung und eine gesundheitsgerechte Führung, die beispielsweise hilft Stress zu bewältigen.

Im Zuge von  "QualiPEP“ arbeitet der AOK-Bundesverband zusammen mit zahlreichen Partnern an besseren Rahmenbedingungen für BGF in der Pflege. QualiPEP ist ein Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Ein wichtiges Ziel der Studie ist es, BGF in der Pflege auszubauen und zu verbessern.

Dafür entwickelt das QualiPEP-Team unter anderem Entscheidungshilfen in Form von Checklisten, die Pflegeeinrichtungen helfen, Maßnahmen konkret umzusetzen, zu verstärken oder zu verbessern. Besucher des AOK-Standes können erste Versionen dieser Checklisten exklusiv auf dem Deutschen Pflegetag testen. Die Anregungen der Tester fließen dann in die Weiterentwicklung der Checklisten ein.

Informationsmaterialien für den Deutschen Pflegetag zum Download

Wussten Sie schon ...?

  • Rund 3,5 Millionen Pflegebedürftige gibt es in Deutschland zurzeit.
  • Ca. 50 Prozent davon sind AOK-versichert.
  • Die AOK-Gruppe ist damit die größte Pflegekasse in Deutschland.
  • 1.274 Geschäftsstellen hat die AOK vor Ort.
  • Die AOK hat bundesweit 700 hauptamtliche Pflegeberater

Pflegebedürftigkeitsbegriff leicht erklärt

Seit dem 1. Januar 2017 gibt es fünf Pflegegrade statt der bisherigen drei Pflegestufen. Die Pflegedürftigkeit orientiert sich nicht mehr an den benötigten Pflegeminuten, sondern an den vorhandenen Fähigkeiten des Menschen. Maßstab ist der Grad der Selbstständigkeit. Von der Reform profitieren insbesondere Menschen mit Demenz oder psychischen Erkrankungen.

Die AOK-Pflegeberatung - Unterstützung in allen Lebenslagen

Egal, ob eine Pflegebedürftigkeit schleichend oder plötzlich entsteht, Betroffene haben meist jede Menge Fragen. Die AOK-Pflegeberatung steht Ihren Versicherten in dieser Lebenssituation mit Rat und Tat zur Seite.

Leistungsanspruch allgemein (ambulant/stationär)

Alle Pflegebedürftigen haben - egal, ob sie zu Hause oder in stationären Einrichtungen gepflegt werden - Anspruch auf individuelle Beratung und Hilfe durch einen Pflegeberater oder eine Pflegeberaterin.

Pflege-Angebote zur Unterstützung im Alltag

Angebote zur Unterstützung im Alltag tragen dazu bei, dass Pflegebedürftige so lange wie möglich selbstbestimmt und selbstständig in ihrer vertrauten Umgebung leben können - und pflegende Ängehörige mit Rat und Tat entlastet werden.

Die Pflegebegutachtung – Wie bereite ich mich vor:

Einen Antrag auf Leistungen aus der Pflegeversicherung kann jeder stellen, der aufgrund körperlicher, psychischer oder kognitiver geistiger Ursachen auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Der Antrag kann vom Pflegebedürftigen oder einer Vertrauensperson bei der AOK gestellt werden - per Brief, im Internet, per E-Mail oder telefonisch, oder auch persönlich.

Hygiene in der Häuslichkeit

Pflegebedürftige haben ein erhöhtes Risiko, sich mit Krankheitserregern zu infizieren, wenn ihr Immunsystem bereits geschwächt ist. Deshalb ist Hygiene in der Häuslichkeit das A und O. Hier die wichtigsten Tipps für pflegende Angehörige.

 

Weitere Tipps für die Pfege zu Hause ...