Stadt. Land. Gesund.

Projekte und Initiativen zur Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen

Logo Stadt.Land.Gesund.

Gesundheitsversorgung ist ein zentrales gesellschaftspolitisches Thema. Dabei sollten die Bedürfnisse der Bevölkerung auf dem Land stärker in den Fokus rücken und alternative Versorgungsansätze ausgeweitet werden. Die AOK möchte diese Entwicklung vorantreiben und hat deshalb die Initiative "Stadt. Land. Gesund" für eine bessere ländliche Gesundheitsversorgung gestartet. Mit dieser Initiative möchte die AOK in den kommenden beiden Jahren konkrete Angebote schaffen, um Versorgungsunterschiede zwischen Stadt und Land anzugleichen.

Dabei knüpfen die elf Gesundheitskassen und der AOK-Bundesverband direkt an die Ergebnisse einer forsa-Studie an. Demnach zeigt sich die Bevölkerung offen gegenüber alternativen Behandlungsformen. Angebote wie die abgestimmte Betreuung durch qualifizierte Versorgungsassistentinnen oder mobile Arztpraxen erreichen hohe Akzeptanz. Auch die Nutzung von Videosprechstunden kann sich schon jeder Zweite vorstellen. Die Umfrage zeigt darüber hinaus, dass entsprechende Lösungen von der Bevölkerung nicht nur akzeptiert würden, sondern dass die Menschen sie von ihrer Krankenkasse erwarten. Für die Menschen sind laut der forsa-Ergebnisse die Gesundheitsversorgung und die Verfügbarkeit von Hausärzten wichtiger als gute Einkaufsmöglichkeiten oder der Zugang zum Internet.

Foto: Stadt. Land. Gesund - Der AOK-Trecker vor dem Reichstag

Im Rahmen von "Stadt. Land. Gesund" hat die AOK über 100 Projekte in ganz Deutschland identifiziert, die dazu beitragen, dass notwendige medizinische Angebote vor Ort erhalten bleiben. Sie setzen unterschiedliche Schwerpunkte bei der sektorenübergreifenden Versorgung, den Versorgungsassistenzen, der Digitalisierung und bei Arztnetzen. Die Projekte haben aus AOK-Sicht das Potenzial, Lücken in der ländlichen Gesundheitsversorgung zu schließen. Digitale Lösungen und Delegationsansätze sorgen dafür, dass bei der Behandlung räumliche Distanz überwunden wird und Patienten einen schnelleren Zugang zur Versorgung bekommen.

Weitere Informationen insbesondere zu den Ergebnissen der forsa-Umfrage


#StadtLandGesund

 

Die Versorgungsprojekte interaktiv und auf einen Blick

Übersichtskarte: AOK-Projekte ländlicher Versorgung
Pflegepräventionsberatung Mein AOK-Gesundheitsnetz IGiB-StimMT agneszwei AOK-Curaplan Herz Plus Lange mobil und sicher zu Hause Lokales Gesundheitszentrum Niesky  ViDiKi Gesundheitskiosk „Billstedt-Horn" elVi IV Schizophrenie KIM Onkologische Erkrankungen im Weser-Ems-Gebiet IV Depression ICW-zertifizierte Wundexpert*innen elVi Arztnetz Leverkusen Brückenpflege Telekardiologieprojekt Kaiserslautern VERAHmobil Telederm PraCMan elVi Teletherapie des Instituts der Kasseler Stottertherapie PAula Die LandArztMacher Arztnetz/Gesundheitsnetz UGHO ARMIN Stiftung für ambulante ärztliche Versorgung TeleDoc PLUS Betreuung von Versicherten mit chronischer Herzinsuffizienz Besonderes Fallmanagement (BFM) Sucht