Wundmanagement zur qualitätsorientierten ambulanten Versorgung für die Gesundheitsregion Siegerland

AOK NordWest

Logo: Stadt. Land: Gesund.

Wer sind die Träger des Projekts?

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lipp, Gesundheitsregion Siegerland GbR (GRS), BARMER, Techniker Krankenkasse, DAK-Gesundheit, Knappschaft, AOK

Welchem Problem in der Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen widmet sich das Projekt?

Zur Erschließung ländlicher Regionen sucht eine Wundassistentin der Facharztpraxis die Versicherten zuhause auf. Der Arzt kann mittels Videosprechstunde (elVi) konsiliarisch hinzugeschaltet werden.

Welchen Lösungsansatz verfolgt das Projekt?

Patienten mit chronischen Wunden sollen optimal behandelt und ihre Lebensqualität verbessert werden. Dies kann durch eine frühzeitige Behandlung und die koordinierte Zusammenarbeit der an der Versorgung Beteiligten erreicht werden.

Was haben die Versicherten davon?

Der Hausarzt überweist den Versicherten im Praxisnetz Gesundheitsregion Siegerland GbR frühzeitig in fachärztliche Mitbehandlung. Dadurch findet eine professionen- und sektorenübergreifende Versorgung statt. Chronische Wunden können somit nachhaltig versorgt werden.

Was ist die Aufgabe der AOK in dem Projekt?

Vertrags(-weiter)entwicklung, Vergütung, Teilnehmerverwaltung, Begleitung, Evaluation

Wo wird das Projekt aktuell umgesetzt?

Das Projekt wird in der Region Siegerland umgesetzt.

Wie viele Beteiligte (Versicherte/Ärzte/Fachkräfte …) gibt es aktuell? Wie viele könnten in der Zukunft erreicht/eingebunden werden?

Momentan profitieren etwa 35 Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung pro Quartal vom Projekt.

Seit wann, und gegebenenfalls bis wann, läuft das Projekt?

Das Vorhaben wird bereits seit 01.07.2014 umgesetzt und soll nun um eine digitale Registererfassung der Behandlungsverläufe erweitert werden.

Zur Übersicht