Modellvorhaben PRÄSENZ – Prävention für Senioren Zuhause

AOK Baden-Württemberg

Logo: Stadt. Land: Gesund. - kh

Wer sind die Partner/Initiatoren des Projekts?

Initiator: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
Partner: Projektträgerschaft und wissenschaftliche Leitung hatte das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) in Köln

Welchem Problem in der Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen widmet sich das Projekt?

So lange und so gut wie möglich im Alter zu Hause leben – das ist für viele ältere Menschen sowie gesellschaftspolitisch ein angestrebtes Ziel. Insbesondere in ländlichen Regionen ist es für Betroffene jedoch nicht leicht, sich über Angebote zu informieren, die die häusliche Lebenssituation stabilisieren können. PRÄSENZ hat erprobt, welchen Beitrag präventive Hausbesuche in kommunaler Regie für eine selbständige Lebensführung im Alter leisten können.

Welchen Lösungsansatz verfolgt das Projekt?

Präventive Hausbesuche mit den Zielen:

  • Erkennung von Bedarfen
  • Entwicklung von Angeboten zur Stabilisierung der häuslichen Lebenssituation
  • Kontakt zu und Unterstützung von bereits beeinträchtigten älteren Menschen
  • Erreichen und Beratung älterer Menschen, die selbst nicht aktiv werden können

Was haben die Versicherten davon?

Die älteren Menschen erhalten Kenntnis von und Zugang zu bedarfsgerechten Angeboten, die die häusliche Lebenssituation stabilisieren können.

Was ist die Aufgabe der AOK in dem Projekt?

Bereitstellung von Finanzierungsmitteln, Projektbeirat

Wo wird das Projekt aktuell umgesetzt?

Drei Kommunen (Ulm, Rheinfelden, Neuweiler) in Baden-Württemberg

Wie viele Beteiligte (Versicherte/Ärzte/Fachkräfte …) gibt es aktuell? Wie viele könnten in der Zukunft erreicht/eingebunden werden?

keine Angabe

Wier lange lief das Projekt?

Das Projekt begann im Juli 2014 und endete im September 2017.


Zur Überischt