vorlesen

#wenigerZucker

süß war gestern - 2. Deutscher Zuckerreduktionsgipfel am 17. Oktober 2018

Logo: 2. Deutscher Zuckerreduktionsgipfel

Der individuelle Zuckerkonsum in Deutschland liegt deutlich über der Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation - mit weitreichenden Folgen für die Gesundheit. Gesunde Rahmenbedingungen und eine gute Ernährungskompetenz sind notwendig, um den Zuckerverbrauch der Bevölkerung zu reduzieren.

Nach dem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2017 veranstaltet der AOK-Bundesverband den 2. Deutschen Zuckerreduktionsgipfel, um gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Gesundheitsverbänden, Lebensmittelindustrie und -handel über die nächsten Schritte einer gesamtgesellschaftlichen Strategie zur Zuckerreduktion in Deutschland zu diskutieren.

Programm:

  • 10 Uhr Einlass
  • 10:30-10:40 Uhr Begrüßung und Einführung
    Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes
  • 10:40-11:30 Uhr Wie die Nahrungsmittelindustrie Körper und Psyche manipuliert
    Dr. Robert H. Lustig, University of California, San Francisco (Vortrag in Englisch)
  • 11:30-12 Uhr Die Rolle von Massenmedien und Schule auf das kindliche Ernährungsverhalten
    PD Dr. Tobias Effertz, Universität Hamburg
  • 12:00-13:00 Uhr Mittagspause
  • 13:00-13:30 Uhr Essen ist Privatsache. Wann der Staat sich trotzdem einmischen muss
    Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft
  • 13:30-14:20 Uhr Gesunde Ernährung in Deutschland - Wer muss Verantwortung übernehmen?
    Dr. Dietrich Garlichs, Berater des Vorstandes der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
    Günter Tissen, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker e. V.
  • 14:20-14:50 Uhr Kaffeepause
  • 14:50-15:10 Uhr Aktion weniger Zucker
    Barbara Bitzer, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
  • 15:10-15:30 Uhr Best Practice 1 Lebensmittelbranche: N.N.
  • 15:30-15:50 Uhr Best Practice 2 Lebensmittelbranche: N.N.
  • 15:50-16:10 Uhr Zugesetzter Zucker - Wie viel Reduktion ist realistisch?
    Prof. Dr. Bernhard Watzl, Leiter des Instituts für Physiologie und Biochemie der Ernährung des Max-Rubner-Instituts
  • 16:10-16:15 Uhr Zusammenfassung und Fazit
    Dr. Kai Kolpatzik, Leiter der Abteilung Prävention des AOK-Bundesverbandes

Moderation: Dr. Tanja Busse

Die Vorträge werden ins Deutsche und Englische übersetzt.

Bitte melden Sie sich bis zum 8. Oktober 2018 auf https://event.bv.aok.de an.