Entwicklung der Intensivkapazitäten während der Coronakrise

ams-Grafik

22.04.20 (ams). Seit dem 27. März 2020 veröffentlicht die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) Tagesreporte ihres Intensivregisters. Demnach stieg die Zahl der gemeldeten Intensivbetten in Deutschland in gut drei Wochen von knapp 13.000 auf über 31.000. Bis zum 16. April war die Meldung an die DIVI freiwillig. Seitdem müssen Kliniken mit Intensivstation jeden Tag bis 9 Uhr ihre aktuellen Bettenkapazitäten an das DIVI-Intensivregister melden. Wegen eines Server-Umzuges zwischen dem 3. und 9. April haben sich aufgrund der Umstellung von Nutzer- und Rechteverwaltung Meldungen im Anschluss verzögert. Dies ist beim Vergleich von Zahlen vor und nach der Umstellung zu berücksichtigen.


Zum ams-Politik 04/20