Lesedauer: 1 Minute

Sterblichkeit von Covid-19-Patienten nach Beatmungsstatus

ams-Grafik 2

29.07.20 (ams). 53 Prozent der Corona-Patienten, die beatmet werden mussten, haben die Krankheit nicht überlebt. Bei Patienten ohne Beatmung war es nur jeder sechste. Das zeigt eine Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und der Technischen Universität Berlin. Ausgewertet wurden die Daten von etwa 10.000 Patienten mit bestätigter Covid-19-Diagnose, die von Ende Februar bis Mitte April 2020 in 920 deutschen Krankenhäusern aufgenommen wurden. Insgesamt starb etwa jeder fünfte Covid-19-Patient. Unabhängig vom Geschlecht war die Sterblichkeit bei den älteren Patienten sehr hoch: 27 Prozent der 70- bis 79-Jährigen starben, 38 Prozent der Menschen ab 80 Jahren. Bei beatmeten Patienten lag auch hier die Sterblichkeit deutlich über dem Schnitt.


Zum ams-Politik 07/20