G+G-Blickpunkt – Der gesundheitspolitische Newsletter

Dezember 2019

Titel: G+G- Blickpunkt 12/19

Die Pflege bleibt – in dieser Legislaturperiode besonders – ein Dauerbrenner in allen Facetten. Die Bertelsmann-Stiftung hat die langfristigen Finanzierungsgrundlagen analysiert. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist auf Fachkräfte-Werbetour im Ausland. Und damit die künftig unbürokratischer angeworben und beschäftigt werden können, gibt’s jetzt die Defa. Die Pflegekräfte selbst fordern eine stärkere Akademisierung des Berufes.

Das RISG heißt jetzt GKV-IPREG. Dahinter verbirgt sich jedoch mehr als nur eine Namensänderung. Mit dem neuen Referentenentwurf reagiert das Bundesgesundheitsministerium auf zum Teil massive Kritik der Betroffenen und deren Angehörigen.

Außerdem: Sport ist nicht immer nur gesund. Insbesondere Leistungssport stellt den Körper eines Athleten vor große Herausforderungen. Wie es um die Gesundheit ehemaliger Fußball-Profis steht, wollen jetzt der Deutsche Fußball-Bund, die Deutsche Fußball Liga und die gesetzliche Unfallversicherung untersuchen.

G+G-Blickpunkt 12/19


 

Ältere Ausgaben des G+G-Blickpunkts


 

G+G-Blickpunkt abonnieren