G+G-Blickpunkt – Der gesundheitspolitische Newsletter

November 2019

Titel: G+G- Blickpunkt 11/19

Wenn der Operateur im Krankenhaus über die entsprechende Routine verfügt, bedeutet das im Nachhinein in der Regel weniger Komplikationen. Das zeigen die Daten der Krankenhaus-Reporte und der Qualitätsmonitore des Wissenschaftlichen Institiuts der AOK (WIdO) aus den vergangenen Jahren. Mit seiner Online-Transparenzkarte gibt der AOK- Bundesverband jetzt einen Überblick, welche Kliniken die vorgeschriebenen Mindestmengen bei besonders komplizierten Eingriffen erfüllen.

Für mehr Transparenz – erstmals bis auf die lokale Ebene – sorgt auch der Gesundheitsatlas Diabetes. Die regionalen Unterschiede sind zum Teil erheblich, und insbesondere im Osten ist der Anteil der Typ-2-Diabetiker überdurchschnittlich hoch.

Und schließlich gibt es alles rund um den prall gefüllten gesundheitspolitischen Gesetzgebungskalender. Eine ganze Reihe der Spahn’schen Reformagenda ist mittlerweile verabschiedet. An der einen oder anderen Stelle fehlt noch die Billigung des Bundesrates.

G+G-Blickpunkt 11/19


 

Ältere Ausgaben des G+G-Blickpunkts


 

G+G-Blickpunkt abonnieren