G+G-Blickpunkt – Der gesundheitspolitische Newsletter

Dezember 2020

Jetzt hat der Bundesrat doch noch einen Rückzieher gemacht und das Gesetz zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege (GPVG) ohne weitere Debatte durchgewinkt. Der Gesundheitsausschuss der Länderkammer hatte eigentlich empfohlen, den Vermittlungsausschuss anzurufen.

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen könnte zu viele Menschen zurücklassen. Das befürchtet die AOK angesichts der Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage. 8.500 Frauen und Männer zwischen 18 und 75 Jahren hat die AOK bundesweit befragen lassen.

Außerdem „spendiert“ die Europäische Union doch noch 5,1 Milliarden Euro für Gesundheit und Forschung. Das sind nicht so viel wie die ursprünglich einmal vorgesehenen 9,4 Milliarden, aber deutlich mehr als die davor diskutierten 1,7 Milliarden.

G+G-Blickpunkt 12/20

 

An dieser Stelle heißt es Abschied nehmen: Der G+G-Blickpunkt in dieser Form wird mit dem Jahr 2021 eingestellt. Das  AOK-Forum "Gesundheit & Gesellschaft" (G+G) wird noch aktueller und schneller. Gesundheitspolitische Informationen gibt es ab sofort auch täglich im "G+G Update".
Einfach kostenlos anmelden und stets auf dem Laufenden bleiben.


Ältere Ausgaben des G+G-Blickpunkts