Agenturmeldung vom 03.01.2017, 04:11

Montgomery plädiert für Portalpraxen bei Notfallversorgung

Berlin (dpa) - Der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, hat eine faire Vergütung bei der Notfallversorgung gefordert. „Es ist unanständig, wenn Krankenhäuser nur 32 Euro bekommen für eine Notfallbehandlung, obwohl etwa 120 Euro notwendig wären, um kostendeckend zu arbeiten“, sagte Montgomery der Deutschen Presse-Agentur. Die Kliniken dürften am Ende nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

Montgomery hofft, dass sogenannte Portalpraxen, die an größeren Notfallambulanzen angeschlossen und von niedergelassenen wie auch Krankenhausärzten betrieben werden, das Problem etwas entschärfen. Denn hier könne ein Arzt schon nach dem ersten Eindruck entscheiden, ob ein Patient ambulant von einem niedergelassenen Arzt behandelt werden könne oder stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müsse.