Agenturmeldung vom 04.02.2020, 11:18

EU will Krebs den Kampf ansagen

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will dem Krebs den Kampf ansagen. Zum Weltkrebstag am Dienstag lancierte die Brüsseler Behörde "Europas Plan zum Sieg über den Krebs". Kommissionschefin Ursula von der Leyen betonte, sie habe einst Medizin studiert, um anderen zu helfen und Trauer und Hilflosigkeit zu überwinden. "Heute steigen die Überlebensraten bei Krebs, aber es bleibt noch viel zu tun", schrieb von der Leyen auf Twitter und warb um Unterstützung für den Plan gegen Krebs.

Dieser soll die Arbeit von Ärzten, Wissenschaftlern und Politikern in Europa stärker koordinieren. Zunächst sollen sich die Beteiligten aber in einer Debatte einbringen, einer sogenannten Konsultation. "Der Erfolg dieses Plans wird davon abhängen, dass viele Akteure aus verschiedenen Sektoren mitmachen", erklärte Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides.

In Europa sterben nach offiziellen Daten jährlich 1,3 Millionen Menschen an Krebs, und 3,5 Millionen neue Fälle werden diagnostiziert. Krebs ist für etwa ein Viertel der Todesfälle in der EU verantwortlich.

Die EU werde dies nur erfolgreich bekämpfen können, wenn sie zusammen arbeite, erklärte der CDU-Europaabgeordnete und Gesundheitsexperte Peter Liese. Krebs sei bereits zum zentralen Anliegen der europäischen Forschungspolitik erklärt worden. Jetzt müsse es dafür auch genug Geld geben.