Agenturmeldung vom 27.10.2022, 09:00

Lauterbach verspricht schnelle Entlastung für Kinderkliniken

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat einen zeitnahen Gesetzentwurf zur Entlastung von Kinderkliniken angekündigt. Das Entscheidende an der geplanten Reform sei, dass Druck von den Kliniken genommen werde, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag im ARD-Morgenmagazin. „Wir sind kurz vor der Vollendung eines Gesetzes, wo wir die Kinderkliniken deutschlandweit entlasten wollen.“

Aktuell erhielten Kliniken weniger Geld, wenn sie weniger Fälle behandelten, erklärte Lauterbach. „Jetzt soll es so sein, dass man 100 Prozent des Budgets bekommt auch dann, wenn man 20 Prozent weniger Fälle erbringt. Das heißt, man kann Fälle sparen, zum Beispiel vermitteln an andere Kliniken, die die Patienten besser versorgen können und bekommt trotzdem das Budget.“ Das sei ein Ausstieg aus dem System der Fallpauschalen, die ein Problem seien.

Lauterbach hatte bereits angekündigt, dass er die größte Krankenhausreform der vergangenen 20 Jahre plane. Entlastung soll den Krankenhäusern auch der Wegfall von Nachtdiensten bringen. Geeignete Behandlungen sollen künftig mit dem Einverständnis der Patienten als Tagesbehandlung durchgeführt werden, damit weniger Personal in der Nacht benötigt wird.