955 Menschen ...

Zahl des Monats

Grafik: Organspendeausweis

15.02.19 (ams) ... haben 2018 nach ihrem Tod ihre Organe für schwerkranke Patienten gespendet. Die Zahl der Organspender hat sich damit nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) erstmals seit 2010 wieder deutlich positiv entwickelt. 2017 lag sie mit 797 noch knapp 20 Prozent niedriger. Die internationale Vermittlungsstelle Eurotransplant (ET) konnte von den Spendern im vergangenen Jahr 3.113 Organe erfolgreich an Patienten auf den Wartelisten zur Organtransplantation vermitteln, darunter 1.607 Nieren, 295 Herzen, 779 Lebern, 338 Lungen, 91 Bauchspeicheldrüsen sowie drei Dünndärme. Das sind 519 Organe mehr als im Jahr 2017. Jeder Spender hat somit im Durchschnitt drei schwerkranken Patienten eine neue Lebenschance geschenkt. Aktuell stehen in Deutschland jedoch nach Angaben von Eurotransplant noch immer rund 9.400 Patienten auf den Wartelisten zur Organtransplantation. Für Menschen, die sich mit der Frage auseinandersetzen wollen, ob sie nach ihrem Tod Organe spenden möchten, bietet die AOK die Online-Entscheidungshilfe Organspende an. Hier hat die AOK neutral und unabhängig alle Fakten zum Thema zusammengetragen, die nötig sind, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.


Zum ams-Politik 02/19