515.640 Ärztinnen und Ärzte ...

Zahl des Monats

Foto: Krankenhausvisite

10.05.19 (ams) ... gab es laut Statistik der Bundesärztekammer (BÄK)  zum 31. Dezember 2018 in Deutschland. 1,9 Prozent mehr als 2017. Davon waren 392.402 berufstätig, auch das ein Plus von 1,9 Prozent im Jahresvergleich. 157.288 (40,1 Prozent) der berufstätigen Ärzte waren ambulant tätig. 201.811 arbeiteten im stationären Bereich. 123.238 Ärzte üben keine ärztliche Tätigkeit aus. Mit 85.338 sind die meisten davon im Ruhestand.

Die Statistik der BÄK weist zum Stichtag 31. Dezember 2018 insgesamt 37.597 ambulant tätige Allgemeinmediziner aus. Ihre Zahl blieb bei einem leichten Plus von 90 im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant.

Immer stärker wächst die Zahl der weiblichen Mediziner. Sie hat sich in den vergangenen zehn Jahren um fast 40 Prozent von 132.613 auf 185.310 erhöht. Auch die Zahl angestellter Ärzte stieg kontinuierlich und hat sich zwischen 2008 und 2018 von 12.576 auf 39.816 mehr als verdreifacht. Ähnliches gilt für ausländische Ärztinnen und Ärzte in Deutschland. Ihre Zahl stieg binnen des vergangenen Jahrzehnts von 18.105 auf 48.672.

Statistisch gesehen versorgt aktuell ein Arzt 211 Patienten. Im Jahr 2017 kamen auf einen Arzt 214,3 Patienten. 1990, im Jahr der Wiedervereinigung, kamen auf einen berufstätigen Arzt in Deutschland im Schnitt 335,4 Patienten. Die Zahl der Ärzte insgesamt hat sich seitdem mehr als verdoppelt. Damals gab es 237.750 Ärztinnen und Ärzte.


Zum ams-Politik 05/19