ams-Politik 06/19

Der AOK-Bundesverband sieht im Digitale Versorgung-Gesetz (DVG) gute Ansätze für echte Fortschritte in der Versorgung der Menschen, warnt aber vor hohen Folgekosten und möglichen Risiken für die Patientensicherheit.

Über 50 Prozent der vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) geprüften Klinikabrechnungen waren 2017 falsch. Warum das MDK-Reformgesetz an dieser Stelle zu kurz greift, erklärt der Abteilungsleiter stationäre Versorgung im AOK-Bundesverband, Jürgen Malzahn.

Arztnetze wie das der Unternehmung Gesundheit Hochfranken (UGHO) sichern die ambulante und wohnortnahe Versorgung im ländlichen Raum. Durch eine Kooperation mit der AOK Bayern profitieren über 15.000 Versicherte.

Die neue Bedarfsplanungs-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) soll am 1. Juli kommen. Ob sie Verteilungsprobleme wirklich löst, bezweifelt AOK-Verbandschef Martin Litsch.