ams-Politik 11/19

ams-Grafik: Umfrage zu Patientenrechten - kh

Auch der Kabinettsentwurf des Faire-Kassenwettbewerb-Gesetzes bringt aus Sicht des AOK-Bundesverbandes keine durchgreifende Reform des GKV-Finanzausgleiches und schwächt zudem unnötig die Soziale Selbstverwaltung.

Anders als im Koalitionsvertrag findet sich in der gesundheitspolitischen Agenda nichts zur Weiterentwicklung von Patientenrechten. Der AOK-Bundesverband sieht erheblichen Nachholbedarf. Die Menschen in Deutschland wünschen sich jedenfalls mehr Konsequenz bei der Durchsetzung und Gewährung von Patientenrechten, zeigt eine repräsentative Umfrage.

Um 0,2 Punkte auf 1,1 Prozent wird der durchschnittliche Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) steigen. Die Geschäftsführerin Finanzen im AOK-Bundesverband Kathrin Hayn erklärt, wie es dazu gekommen ist, und gibt ihre Einschätzung dazu.

Deutschland übernimmt in der zweiten Hälfte 2020 den Vorsitz in der EU. Das Bundesgesundheitsministerium hat für sich erste Schwerpunkte gesetzt.