Lesedauer: 1.30 Minuten

Kurzmeldungen

ams-Politik 08/21

Verhütung: Höhere Altersgrenze lässt Pillen-Verordnungen anwachsen

04.08.21 (ams). Erstmals seit zehn Jahren haben Ärzte im vergangenen Jahr Mädchen und Frauen wieder mehr Pillen zur Verhütung verordnet. Das zeigt eine aktuelle Analyse der GKV-Verordnungsdaten durch das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO). Demnach lag der Verordnungsanteil bei gesetzlich Versicherten bei 35 Prozent und damit um etwa drei Prozentpunkte über dem bisherigen Tiefststand 2019. Grund dafür sei allerdings allein die Erhöhung der Altersgrenze für die Erstattung empfängnisverhütender Präparate von 20 auf 22 Jahre seit Juli 2019, erläuterte Eike Eymers, Ärztin im Stab Medizin des AOK-Bundesverbandes. Sorge bereitet Experten der unverändert hohe Anteil der Präparate mit einem höheren Risiko von Thrombosen und Embolien.

Klinik-Fallzahlen auch in der dritten Corona-Welle rückläufig

29.07.21 (ams). Zwischen März und Mai 2021 registrierten die Krankenhäuser insgesamt 16 Prozent weniger Behandlungsfälle als im Vergleichszeitraum 2019. Im Juni 2021 lagen die Fallzahlen nur noch fünf Prozent unter dem Niveau von Juni 2019. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Damit vollzieht sich der Rückgang nicht mehr ganz so stark wie noch während der ersten beiden Pandemie-Wellen. Von Oktober 2020 bis Februar 2021 betrug das Minus 20 Prozent, im Frühjahr 2020 sogar 27 Prozent. "Bei Krankenhausbehandlungen zu Indikationen wie Diabetes, Herzinsuffizienz oder der chronischen Lungenerkrankung COPD, die auch von entsprechend qualifizierten niedergelassenen Ärzten behandelt werden können, sehen wir weiterhin sehr starke Einbrüche von bis zu 50 Prozent", bilanziert WIdO-Geschäftsführer Jürgen Klauber.

Dr. Carola Reimann übernimmt 2022 den Vorstandsvorsitz

28.07.28 (ams). Der Aufsichtsrat des AOK-Bundesverbandes hat Dr. Carola Reimann für sechs Jahre zur Vorstandsvorsitzenden gewählt. Die ehemalige Ministerin für Gesundheit, Soziales und Gleichstellung in Niedersachsen tritt ihr neues Amt am 1. Januar 2022 an. Reimann folgt auf Martin Litsch, der Ende des Jahres in den Ruhestand geht. Als Gesundheitspolitikerin mit über 20-jähriger Erfahrung verfüge Reimann über entsprechend viel Kompetenz und kenne die Herausforderungen, kommentierten die beiden Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Volker Hansen und Knut Lambertin die einstimmige Entscheidung.


Zum ams-Politik 08/21