Harninkontinenz vorbeugen

Was Frauen selbst tun können

  • Vermeiden Sie alles, was den Druck im Bauchraum erhöht: Beugen Sie einer Verstopfung vor (nicht pressen). Hören Sie mit dem Rauchen auf (Raucherhusten). Bauen Sie Übergewicht ab. Lernen Sie, schonend zu heben.
  • Seien Sie zurückhaltend mit Kaffee und scharfen Gewürzen, beides reizt die Blase. 
  • Ihr Arzt sollte Ihre Medikamente überprüfen – Nebenwirkung Blasenschwäche?
  • Bewegen Sie sich viel. Wählen Sie Sportarten, die den Beckenboden schonen, zum Beispiel Walken, Schwimmen, Radfahren, Yoga.
  • Trainieren Sie selbstständig den Beckenboden. Beginnen Sie während einer Schwangerschaft mit Beckenbodentraining.
  • Achten Sie auf Ihre Haltung – was für den Rücken gut ist, entlastet auch den Beckenboden.

Auf den Seiten des Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen gibt es weitere Informationen zu den Themen Blasentraining und Beckenbodentraining.

Zum ams-Ratgeber 09/15