Gesucht: Innovative Projekte zum Thema "Migration und Gesundheit"

Berliner Gesundheitspreis

Plakat: Berliner Gesundheitspreis 2017

24.08.16 (ams). Sprachprobleme und kulturelle Unterschiede sind die Ursachen dafür, dass Menschen mit Migrationshintergrund oft nicht in gleichem Maße von der Gesundheitsversorgung profitieren wie die übrige Bevölkerung. Damit sich das ändert, will der "Berliner Gesundheitspreis 2017" Initiativen und Projekte zum Thema „Migration und Gesundheit – Integration gestalten“ bekannt machen und schnell in die Praxis bringen. 

Der AOK-Bundesverband, die Ärztekammer Berlin und die AOK Nordost vergeben den „Berliner Gesundheitspreis 2017“, der mit insgesamt 50.000 Euro dotiert ist. Für den bundesweiten Wettbewerb werden Projekte gesucht, die sich für eine bessere Gesundheitsförderung und -versorgungvon Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen oder die Integration von Fachkräften mit ausländischen Wurzeln in unterschiedliche Gesundheitsberufe im deutschen Gesundheitssystem fördern.

Um den "Berliner Gesundheitspreis 2017" bewerben können sich in der Zeit vom 1. September bis zum 30. November 2016 zum Beispiel Einrichtungen aller Gesundheitsberufe, Wissenschaftler, Universitäten, Bildungseinrichtungen, Migrationsorganisationen, Selbsthilfegruppen, Patientenorganisationen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) sowie ehrenamtliche Initiativen.

Die Entscheidung über die Preisträger trifft eine unabhängige Jury. Der Jury gehören unter anderem Staatsministerin Aydan Özoguz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie Staatssekretär Lutz Stroppe aus dem Bundesgesundheitsministerium an. Die ersten Preise in den jeweiligen Kategorien sind mit 12.500 Euro dotiert, die zweiten Preise mit je 7.500 Euro und die dritten mit je 5.000 Euro. Die Jury kann allerdings eine andere Aufteilung vornehmen.

Der "Berliner Gesundheitspreis" ist ein bundesweiter Ideenwettbewerb des AOK-Bundesverbandes, der Ärztekammer Berlin und der AOK Nordost, der seit 1995 alle zwei Jahre ausgeschrieben wird. Der Wettbewerb widmet sich jeweils einem ausgewählten Thema, das eine besondere Bedeutung für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung hat.


Zum ams-Ratgeber 08/16