Mehr Fitness im Alltag und im Homeoffice

Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" gestartet

Logo der Aktion

26.05.21 (ams). Der Startschuss für die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" (MdRzA) ist gefallen. Bis zum 30. August rufen die AOK und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Berufstätige, Azubis und Studierende auf, im Alltag möglichst oft das Fahrrad oder E-Bike zu nutzen. So lässt sich auch in Pandemie-Zeiten für sichere Fortbewegung und zusätzlich für mehr Bewegung sorgen. Da viele Beschäftigte nach wie vor von zu Hause aus arbeiten, können in diesem Jahr zusätzlich auch Fahrten rund ums Homeoffice abgerechnet werden – Teilnehmer und Teilnehmerinnen tragen ihre geradelten Kilometer in einen Aktionskalender ein. Wer 20 Aktivtage und mehr dabei ist, hat die Chance auf einen der attraktiven Preise.

Mit ihrer Mitmachaktion möchten AOK und ADFC die Bewegung im Alltag fördern und dazu beitragen, die Umwelt zu entlasten. Radfahren beugt einem Bewegungsmangel vor, sorgt für frische Luft und fürs körperliche und seelische Wohlbefinden - das tut gerade in der Corona-Krise mit ihren eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten gut.

Rund 265.000 Beschäftigte haben 2020 mitgemacht

Seit mehr als 19 Jahren motivieren AOK und ADFC Menschen aufs Rad zu steigen. Im Jahr 2020 haben rund 265.000 Berufstätige mitgemacht. Arbeitgeber können „Mit dem Rad zur Arbeit“ außerdem für ihre betriebliche Gesundheitsförderung nutzen. Die Registrierung für „Mit dem Rad zur Arbeit“ ist online auf der Aktionsseite möglich. Hier finden sich Aktionskalender und Material für Arbeitgeber. Die Teilnahme ist kostenfrei. Studierende, die mitmachen wollen, finden weitere Infos unter #92ReasonsToRadel.